Willkommen auf meiner Webseite

Ich bin

Ernst Lages, Diplom-Wirtschaftsingenieur, Senior- Experte für Erneuerbare Energien und seit über 30 Jahren zur Freude meiner Kunden in Umwelt- und Energiefragen behilflich. Ich erarbeite für Sie Konzepte zur Lösung ihrer Probleme und begleite Sie bei der Verwirklichung der notwendigen Maßnahmen.

Gemeinsam mit erfahrenen und bewährten  Partnerunternehmen bin ich ihr zuverlässiger

Berater in allen Fragen zur Erneuerbaren Energie,- wie zum Beispiel Biofermentern, Photovoltaik, Energiegras, 

 Rückgewinnung degenerierter Böden zur Nutzung als Acker- und Weideflächen und Agrophotovoltaikanlagen 

für die Landwirtschaft.

 

Meine Tätigkeit ist ehrenamtlich und Teil meiner Anstrengung im Kampf gegen den Klimawandel


Fakten zum Klimawandel

Von Greenhouse_Gas_by_Sector.png: Robert A. Rohde

 

Anteil der Verkehrsträger an den weltweiten CO2-Emissionen aus der Verbrennung fossiler Brennstoffe im Jahr 2015

Der Anteil des vielbeklagten Flugverkehrs beträgt 2,69 % des weltweiten CO2- Ausstoßes durch Kraftstoffe, deren Verbrennung wiederum nur 14 % der gesamten Treibhausgasemissionen verursacht.

 

Es ist unerklärlich, warum Klimaschutzaktivisten, Journalismus und Politik in Kenntnis dieser Fakten den Flugverkehr als Klimakiller Nummer 1 darstellen und bekämpfen und damit von der dringend notwendigen Problemlösung ablenken.

 

 

Die Klimakrise geht größtenteils auf das Konto von gerade einmal 90 Unternehmen, die für zwei Drittel aller vom Menschen verursachten CO2-Emissionen verantwortlich sind und damit ein wesentlicher Treiber des Klimawandels sind.

 

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Richard Heede aus dem Magazin Climatic Change, die kürzlich veröffentlicht wurde. Auf der Liste stehen staatliche und auch private Unternehmen, u.a. Chevron Texaco, Exxon Mobil, BP, Shell und Total, aber auch deutsche Unternehmen wie RWE oder Heidelberg Cement. Insgesamt verursachen die 90 Unternehmen 63% der weltweiten Treibhausgase und erzeugten zwischen 1951 und 2010 insgesamt 914 Gigatonnen CO2 Emissionen. Bis auf sieben Unternehmen, die Zement herstellen, sind alle anderen Betriebe Öl-, Gas- und Kohleproduzenten.

 

 

Wir befinden uns längst  im Klimanotstand

Das schnelle Ende der Nutzung von Erdöl, Erdgas und Kohle ist unausweichlich

Die Wissenschaft ist sich seit langem weitestgehend einig über die Ursache des Klimawandels. Wir wollten es aber nicht wissen. Greta Thunberg und der Schülerbewegung verdanken wir ein größeres Interesse. Ursache des Klimawandels ist zum überwiegenden Teil die Erzeugung von Energie durch fossile Brennstoffe. Die Nutzung von Erdöl, Erdgas und Kohle muss ein Ende finden. Je früher, um so besser. Die weltweite Umstellung auf Erneuerbare Energien aus Biomasse, Solar und Wind kann den Klimawandel aufhalten.

Auch gegen die Feinstaubbelastung in den Innenstädten gibt es praktikable Lösungen. E-Autos alleine helfen dabei nicht weiter. Die Abschaffung von Dieselfahrzeugen ebenso wenig. Ein ständiges Gegeneinander unterschiedlichster Interessengruppen auch nicht. Abgesehen vom natürlichen Feinstaub entsteht die gesundheitsschädliche Belastung der Atemluft durch Abrieb von Reifen, Straßenbelag, Bremsbelägen und Abgasen von Verbrennungsprozessen. Zur Belastung tragen auch Haushalte, Landwirtschaft und Industrie bei.

 Wir brauchen eine nachhaltige Denkwende.  Die Vielfalt großer, aber auch kleiner Verursacher von Luftschadstoffen macht eine gemeinsame Strategie zur Luftreinhaltung erforderlich. Das sind wir unseren Kindern schuldig. Wann verstehen das auch die regierenden Parteien und wann endlich werden sie handeln?

Noch ein Wort zum sogenannten Dieselskandal

 

 

Die Deutsche Umwelthilfe ist bekannt für ihr ständiges Aufwiegeln mit falsch dargestellten Tatsachen. Gegen die Autoindustrie und den Diesel zu Felde zu ziehen, ist eines ihrer geliebten, spendenversprechenden Themen. Zum Dieselskandal ist aber schon viel mehr als das Notwendige gesagt. Da bietet sich jetzt wohl an, eine Untersuchung zu veröffentlichen, die den nächsten vermeintlichen Skandal offenlegen soll. Damit wärmt sie nur auf, was sowieso bekannt ist.

Eine Option: einfach aufforsten?

Eine großflächige Aufforstung kann die Rückstrahlkraft der Landflächen, also die Albedo, senken. Denn Wald hat eine deutlich dunklere Oberfläche als eine Savanne oder Wüste. Unter Experten ist umstritten, ob dieser wärmende Effekt auf das Erdklima größer ist als die kühlende Wirkung durch die Kohlenstoffaufnahme der heranwachsenden Bäume. Jede Landnutzungsänderung hat zudem auch Auswirkungen auf den Wasserkreislauf  und die Wolkenbildung-  und deren Auswirkungen auf die Temperatur sind wiederum komplex, nicht erforscht und im Experiment auch kaum überprüfbar.

 

Einfache Lösungen sind verständlich und sehr beliebt,-taugen aber nicht immer zur Beseitigung des Problems

 

Mein Engagement in Afrika

Mein AridConcept

Das AridConcept ermöglicht die Umkehr der Wüstenbildung (Desertifikationsprozess) und deren Umwandlung in fruchtbares Acker- und Weideland

Wichtige Partner im gemeinsamen Bestreben, den Klimawandel zu verlangsamen und letztendlich umzukehren

Biogas Engineering

Social Business Partners

Kreative Photovoltaik 

Hygienisierung und Aufbereitung organischer Abfälle


Ja, ich interessiere mich für ihre Beratung

Ich möchte mehr Information

Zu unserem Ziel einer menschenfreundlichen Umwelt gehört, dass auch nachhaltige Ethikgrundsätze für das wirtschaftliche Handeln der Unternehmen und der Landwirtschaft gelten, die produzierend tätig sind und unsere Ressourcen verbrauchen oder belasten. Diese sind im Wesentlichen:

 

Respektvoller Umgang mit Mensch, 

Tier und Natur

Faire Geschäftspolitik gegenüber Kunden, Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Lieferanten

 

Anwendung ressourcenschonender, ökologisch nachhaltig wirksamer Technologien und Produktionsmethoden. Diese müssen unerlässlicher Bestandteil unseres zukünftigen Handelns sein.

 

Wir fördern unter anderem auch mit Spenden den demokratischen, gewaltfreien Widerstand gegen die Abholzung des Regenwaldes durch die industrielle Agrarwirtschaft, die dort Sojabohnen, Palmöl, Kokosöl, Energiemais und Mais zur Herstellung von Maiszucker (Isoglucose) produziert.  

In eigener Sache

Es war ein großer Irrtum zu glauben, dass im digitalen Zeitalter, wenn erst einmal die analogen Wächter der Öffentlichkeit verschwunden sind, das goldene Zeitalter des herrschaftsfreien Diskurses anbricht. Gekommen ist das Gegenteil, nämlich der Zusammenbruch der Zivilisation in Teilen der Öffentlichkeit. Denk- und Sprachverbote sind längst Wirklichkeit. Der kollektive Terror, Folter, Extremismus, Menschenverachtung, Gewalt gegen die Hüter der öffentlichen Ordnung, ja sogar gegen hilflose Opfer, Kinderpornographie und Kriegslüsternheit,- ausgelöst von radikalen Minderheiten nimmt seinen Lauf. Der Weg in die Barbarei ist mittlerweile nur noch so kurz wie ein Mausklick. Facebook, Twitter, Instagram & Co. sind Teil dieser Entwicklung. Deshalb habe ich alle meine Accounts auf diesen Plattformen gelöscht.  

 

So erreichen Sie mich:

Terracrop, Seestraße 2, 83253 Rimsting/Chiemsee. Phone: +49 8051 9645727,

Fax: +49 3222 6425473, Mobile: +49 171 5422121, E-Mail: elages@t-online.de, 

Web: http://www.terracrop.com

und

http://www.bayernagropv.de

 

Warum ich liebe, was ich tue

Jeder Beitrag zum Schutz unserer Natur und Umwelt,-sei er auch noch so klein,-hilft allen Menschen, unser gemeinsames Leben auf dieser unserer einzigen Erde ein wenig lebenswerter zu machen. Deshalb liebe ich meine Arbeit.