Klimanotstand

Das schnelle Ende der Nutzung von Erdöl, Erdgas und Kohle ist unausweichlich

Die Wissenschaft ist sich seit langem weitestgehend einig über die Ursache des Klimawandels. Wir wollten es aber nicht wissen. Greta Thunberg und der Schülerbewegung verdanken wir ein größeres Interesse. Ursache des Klimawandels ist zum überwiegenden Teil die Erzeugung von Energie durch fossile Brennstoffe. Die Nutzung von Erdöl, Erdgas und Kohle muss ein Ende finden. Je früher, um so besser. Die weltweite Umstellung auf Erneuerbare Energien aus Biomasse, Solar und Wind kann den Klimawandel aufhalten.

Auch gegen die Feinstaubbelastung in den Innenstädten gibt es praktikable Lösungen. E-Autos alleine helfen dabei nicht weiter. Die Abschaffung von Dieselfahrzeugen ebenso wenig. Ein ständiges Gegeneinander unterschiedlichster Interessengruppen auch nicht. Abgesehen vom natürlichen Feinstaub entsteht die gesundheitsschädliche Belastung der Atemluft durch Abrieb von Reifen, Straßenbelag, Bremsbelägen und Abgasen von Verbrennungsprozessen. Zur Belastung tragen auch Haushalte, Landwirtschaft und Industrie bei.

 Wir brauchen eine nachhaltige Denkwende.  Die Vielfalt großer, aber auch kleiner Verursacher von Luftschadstoffen macht eine gemeinsame Strategie zur Luftreinhaltung erforderlich. Das sind wir unseren Kindern schuldig. Wann verstehen das auch die regierenden Parteien und wann endlich werden sie handeln?

Rezo,-

eine ernsthafte Stimme im politischen Diskurs für die jungen Menschen, denen wir als Generation der Eltern und Großeltern eine zerstörte Welt hinterlassen werden?

Zum Anhören bitte Bild anklicken:

 

Dazu die Stellungnahme der CDU:

Fazit

Der Youtuber und „CDU-Zerstörer“ Rezo und die Klimaaktivistin Greta Thunberg haben diese Sprache gnadenlos entkernt und sind nach der Prüfung des politisch Gesagten und des politisch Verwirklichten zu einem erschütternden Ergebnis gelangt: Nichts passiert, nichts rollt außer dem Stein, der das Unglück bringt. Dass gar nichts geschieht, mag stimmen oder nicht, dass die Politik alles in ihrer Macht Stehende tut, um den Klimawandel aufzuhalten, wäre jedenfalls eine kühne Behauptung. Weil aber die Jungen keine Spielchen mehr mit sich und ihrer Zukunft spielen lassen wollen, haben sie nun ihr mächtigstes Instrument, das Internet und die sozialen Netzwerke, gegen die Mächtigen in Anschlag gebracht. Jugendpropaganda gegen die Propaganda der „Profis“ (Christian Lindner, FDP).

 

Wer von denen außer vielleicht Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, CDU, der nun energisch zu beschwichtigen versucht („Alle sind sich einig, dass mehr getan werden muss“), hat wohl ernsthaft geglaubt, dass die „Fridays for future“Streiks der Schüler (jüngst mehr als 1600 Demos ins 119 Ländern) oder die Bewegung „Scientists for future“ (mehr als 26 000 Wissenschaftler) politisch so was Großes ins Rollen bringen?

So kann man sich täuschen. FAZ 25.5.2019

 

Willkommen auf meiner Webseite

Ich bin

Ernst Lages, Diplom-Wirtschaftsingenieur, Senior- Experte für Erneuerbare Energien und seit über 30 Jahren zur Freude meiner Kunden in Umwelt- und Energiefragen behilflich.

Ich erarbeite für Sie Konzepte zur Lösung ihrer Probleme und begleite Sie bei der Verwirklichung der notwendigen Maßnahmen.


Gemeinsam mit erfahrenen und bewährten  Partnerunternehmen bin ich ihr zuverlässiger

Berater für

Biofermenter ,  Energiegras,  Photovoltaik,

Smart Solarhome- Systeme, Rückgewinnung degenerierter Böden zur Nutzung als Acker- und Weideflächen und Agrophotovoltaikanlagen 

für die Landwirtschaft.

Das AridConcept ermöglicht die Umkehr der Wüstenbildung (Desertifikationsprozess) und deren Umwandlung in fruchtbares Acker- und Weideland

Biogas Engineering

Smart Solarhome Systeme

Kreative Photovoltaik 

Hygienisierung und Aufbereitung organischer Abfälle


Ja, ich brauche ihre Beratung

Ich brauche mehr Information

Zu unserem Ziel einer menschenfreundlichen Umwelt gehört, dass auch nachhaltige Ethikgrundsätze für das wirtschaftliche Handeln der Unternehmen und der Landwirtschaft gelten, die produzierend tätig sind und unsere Ressourcen verbrauchen oder belasten. Diese sind im Wesentlichen:

 

Respektvoller Umgang mit Mensch, 

Tier und Natur

Faire Geschäftspolitik gegenüber Kunden, Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Lieferanten

 

Anwendung ressourcenschonender, ökologisch nachhaltig wirksamer Technologien und Produktionsmethoden. Diese müssen unerlässlicher Bestandteil unseres zukünftigen Handelns sein.

 

Wir fördern unter anderem auch mit Spenden den demokratischen, gewaltfreien Widerstand gegen die Abholzung des Regenwaldes durch die industrielle Agrarwirtschaft, die dort Sojabohnen, Palmöl, Kokosöl, Energiemais und Mais zur Herstellung von Maiszucker (Isoglucose) produziert.  

In eigener Sache

Es war ein großer Irrtum zu glauben, dass im digitalen Zeitalter, wenn erst einmal die analogen Wächter der Öffentlichkeit verschwunden sind, das goldene Zeitalter des herrschaftsfreien Diskurses anbricht. Gekommen ist das Gegenteil, nämlich der Zusammenbruch der Zivilisation in Teilen der Öffentlichkeit. Denk- und Sprachverbote sind längst Wirklichkeit. Der kollektive Terror, Folter, Extremismus, Menschenverachtung, Gewalt gegen die Hüter der öffentlichen Ordnung, ja sogar gegen hilflose Opfer, Kinderpornographie und Kriegslüsternheit,- ausgelöst von radikalen Minderheiten nimmt seinen Lauf. Der Weg in die Barbarei ist mittlerweile nur noch so kurz wie ein Mausklick. Facebook, Twitter, Instagram & Co. sind Teil dieser Entwicklung. Deshalb habe ich alle meine Accounts auf diesen Plattformen gelöscht.  

 

So erreichen Sie uns:

Terracrop, Seestraße 2, 83253 Rimsting/Chiemsee. Phone: +49 8051 9645727,

Fax: +49 3222 6425473, Mobile: +49 171 5422121, E-Mail: elages@t-online.de, 

Web: http://www.terracrop.com, facebook:https://www.facebook.com/ernst.lages, Twitter: https://twitter.com/ernst_lages,  Instagram: terracroplebenohnemuell

 

Warum wir lieben, was wir tun

Jeder Beitrag zum Schutz unserer Natur und Umwelt,-sei er auch noch so klein,-hilft allen Menschen, unser gemeinsames Leben auf dieser unserer einzigen Erde ein wenig lebenswerter zu machen. Deshalb lieben wir unsere Arbeit.